Freitag, 10. Juli 2015

Gelesen: Liebe unter griechischem Himmel




Titel: Liebe unter griechischem Himmel
Autor: Regina Gärtner
e-book – 111 Seiten
Verlag: edel eBooks


Inhalt:
Eigentlich will Alison ihrer Freundin Olympia nur einen Gefallen tun. Sie soll ihr helfen, sich nach einem Streit wieder mit ihrem Bruder zu versöhnen. Doch womit Alison nicht gerechnet hat, ist, dass der Bruder, Alexandros, so überaus attraktiv und charmant ist.
Als sie Alexandros nach einem gemeinsamen Segeltörn und einer wunderschönen Liebesnacht jedoch den eigentlichen Grund für ihr Kommen erklärt, reagiert er äußerst ablehnend. Sofort vermutet er ein Komplott seiner Eltern dahinter, die schon seine Schwester in eine Ehe getrieben haben, die Olympia eigentlich nicht wollte. In seinem Zorn verletzt er Alisons Gefühle zutiefst und weist sie ab.
Erst durch ein Treffen mit seiner Schwester Olympia klärt sich für Alexandros das Missverständnis auf. Allerdings scheint es jetzt schon zu spät zu sein. Alison will nichts mehr von ihm wissen. Beinahe hätte es Alexandros noch einmal geschafft, Alison von der Echtheit seiner Gefühle überzeugen, als plötzlich seine ehemalige Geliebte Despina auftaucht. Die setzt alles daran, die beiden auseinander zu bringen – erhofft sie sich doch aus einer Heirat mit Alexandros große wirtschaftliche Vorteile für ihre Familie …

Meine Meinung:
Alison Conrad, eine Londoner PR-Beraterin, soll für ihre beste Freundin Olympia Vangelis Kontakt zu deren Bruder Alexandros aufnehmen. Vor 4 Jahren wurde Olympia von den Eltern gezwungen, aus wirtschaftlichen Gründen den Nachbarssohn Dimitrios zu heiraten. Alexandros war damit nicht einverstanden und sagte sich von der Familie los. Alexandros veranstaltet Segeltörns und Alison will bei ihm eine Segeltour buchen. Natürlich soll Alexandros nichts von ihrer Verbindung zu seiner Schwester wissen. Doch Alison verliebt sich in den attraktiven Griechen und er auch in sie. Alexandros ist allerdings ein sehr misstrauischer Mann und so kommt es zu allerlei Verwirrungen und Ärger. Die beiden reden ständig aneinander vorbei. Treffen sich, lieben sich, trennen sich,….. zu guter Letzt macht Alexandro Alison einen Heiratsantrag und alles ist gut.
Ich fand diese Geschichte weniger gut, denn es war mir einfach zu verworren, zu lange zu künstlich in die Länge gezogen. Bis die beiden endlich zum Punkt kamen, mal miteinander sprachen, das alles dauerte mir zu lange. Hätte ich gekonnt, ich hätte die Alexandros und Alison kräftig geschüttelt.
Für eine Sommerliebesgeschichte war mir zu wenig Romantik dabei, die beiden hatten es so schwer und so schwer kam auch das Buch rüber.
Den Schreibstil der Autorin mag ich zudem gar nicht und ich habe mich ab der ersten Seite durch das Buch gequält. Vieles ist nicht schlüssig, vieles so halb. Die Geschichte ist nicht gut durchdacht, nicht vollständig.
Was mir allerdings sehr gut gefiel, waren die Beschreibungen der griechischen Landschaft. Das kann Regina Gärtner gut.
Ich vergebe 3 von 5 Sternen.



Vielen Dank an Blogg dein Buch, daß ich Rezension lesen durfte und edel eBooks für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...