Dienstag, 29. Oktober 2013

Das Schicksal der Paladine – Verschollen


Und noch eine Rezension

Das Schicksal der Paladine - Verschollen 
Autor: jörg Benne
Taschenbuch, 317 Seiten 




Band 1 der Trilogie Das Schicksal der Paladine
Bislang dachte Tristan, sein Vater arbeite auf einer Bohrinsel und sei deshalb so selten zuhause. Doch nach einem schweren Unfall seiner Schwester erfährt der Junge, dass sein Vater statt dessen als ein mächtiger Paladin zusammen mit anderen in der durch ein geheimes Tor erreichbaren Welt Nuareth für Recht und Ordnung sorgt. Mit seinen besonderen Kräften ist er die letzte Rettung für seine im Koma liegende Tochter, die die Ärzte aufgegeben haben.
Doch seit einigen Tagen sind alle Paladine in Nuareth verschollen, niemand weiß, wohin. Da nur Nachkommen von Paladinen das Weltentor durchschreiten können, soll Tristan nun nach Nuareth aufbrechen und das Schicksal der Paladine klären, seinen Vater finden und rechtzeitig mit ihm zurückkehren, um seine Schwester zu retten.
Eine fantastische Welt voller Abenteuer, fremder Kreaturen und unbekannter Gefahren wartet auf ihn.
 
 
Ich lese sonst keine Fantasiebücher, aber das Cover des Buchs gefiel so gut, da hab ich es gewagt und mich beworben. Dank Blogg dein Buch hat sich der Koios Verlag für meinen Blog entschieden. Danke.

Seit Jahren glaubt Tristan, dass sein Vater auf einer Bohrinsel arbeitet und deswegen kaum zu Hause ist. is seine Mutter ihm erzählt, daß dies eine Lüge ist. Sein Vater ist ein Paladine und sorgt im entfernten Nuareth für Recht und Ordnung. Nur er kann noch dafür sorgen, dass Svenja, Trsitan´s Schwester, die nach einem Streit mit ihm ins Koma fiel, wieder aus dem Koma erwacht.
Da alle Paladine vrschwunden sind, kann nur Tristan als der Nachkomme seines Vater´s, durch das Tor reisen, das Schicksal der Paladine klären, seinen Vater finden und seine Schwester retten. Für Tristan beginnt ein großes Abenteuer.

Das Buch ist sehr flüssig geschrieben, der Schreibstil des Autors gefällt mir. Tristan kommt sehr sympatisch rüber und man fiebert mit ihm mit.

Bereits das erste Auftauchen in Nuareth hat mich zum Schmunzeln gebracht und ich konnte das Buch nicht eher aus der Hand legen, bis auch Tristan seinem Ziel näher gekommen ist.
Das Buch ist der Auftakt einer Trilogie und macht definitiv neugierig auf mehr. 
Tristan war für mich ein Charakter, den man einfach gerne machen muss. Mit seiner - von seinem Vater geerbten Gabe - kommt er nur schwer klar und allein die Tatsache, dass er sich mit seiner Herkunft bei weitem nicht nur Freunde macht, hat ihn für mich sehr sympatisch gemacht, menschlich eben. Die Story ist sehr fantasievoll und spannend. 
Dies ist das erste Buch einer Triologie und wer Fantasybücher mag, sollte dies Buch lesen. Für mich ist nach dem 1. Band Schluß, den Fantasie ist einfach nicht meins.

Trotzdem 4 Sterne für diese spannende Story.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...