Dienstag, 2. Juli 2013

Gelesen: Pink Clover Club


Ich durfte wieder einmal für Blog Dein Buch Rezension lesen. Diesmal dieses Buch:

Titel: Pink Clover Club / Ein Mecklenburg-Krimi
Autor: Richard R. Roesch
Verlag: Sutton Krimi
Taschenbuch - 216 Seiten

Inhalt:

Pawel Höchst stößt bei seinen Ermittlungen des Schweriner Mordfalls immer wieder auf Hürden. Zum Glück kann er auf die Hilfe des Polizeianwärtes Kevin bauen...

Die Entlarvung eines bundesweit gesuchten Frauenmörders hat Pawel Höchst, dem Rostocker Privatdetektiv mit russischen Wurzeln, viel Ruhm beschert – doch leider keine Aufträge. Deshalb zögert der bärbeißige Ex-Seemann auch keine Sekunde, als ihn die Rostocker Kripo gegen ein Erfolgshonorar als Berater engagieren will.
Eine Dame aus der besten Schweriner Gesellschaft ist in einem Rostocker Luxushotel ermordet aufgefunden worden – eine Dame, die bestens mit Politik und Wirtschaft in der Landeshauptstadt vernetzt war und womöglich auch mit der Schweriner Polizei.
Deshalb soll Pawel erst einmal ganz diskret die Hintergründe untersuchen, nicht dass da am Ende ein Skandal droht. Klingt logisch. Klingt das wirklich logisch? Und wieso stößt Pawel dauernd auf einen Schweriner Privatschnüffler, der das Opfer angeblich schon seit Wochen überwacht? Ohne die Hilfe von Polizeianwärter Kevin kommt Pawel nicht voran, weder am Schweriner See noch am Warnowufer.

Fazit:

Das Buch beginnt ganz interessant: Privatdedektiv Pawel hat der Polizei schon einmal bei einem Fall geholfen und ist nun eine kleine Berühmtheit. Leider bekommt er deswegen kaum Aufträge mehr: er ist einfach zu bekannt in den Medien. Seine Ehe ist zerrüttet und Pawel lebt derzeit getrennt von seiner Frau und übernachetet in seinem Büro. Er ist ein unfreundlicher Mensch und kommt nicht grad sympatisch rüber. Früher ist er zur See gefahren und man hat den Eindruck, daß er auch dort gerne wieder wäre.
Die Polizei tritt wieder an Pawel heran und engagiert ihn in einem Mordfall. Er hat einige Tage Zeit, um wichtige Informationen um das Mordopfer zu erfahren. Er reist nach Schwerin, um dort Erkundigungen einzuholen.
Das Buch fängt gut an. Die Story ist gut erdacht und das Buch könnte ein guter Krimi sein.... aber....plötzlich geht es ganz fix und dazu noch ziemlich unlogisch zu. Die Spannung ist dahin und ich hatte das Gefühl, ich lese nun plötzlich ein ganz anderes Buch.
Es ist nun nur noch eine Geschichte, aber kein Krimi mehr. Der Anfang lies so viel vermuten, Ahnungen aufkommen, aber leider war dann Schluss mit Krimi.
Am Ende des Buchs wurde nochmal die Beziehung von Pawel und seiner Frau ins Spiel gebracht, aber irgendwie hat´s das auch nicht mehr rausgerissen.
Die Idee des Buchs ist wirklich gut und es hätte ein super Krimi werden können. Aber irgendwie hat der Autor den Faden verloren. Schade!!!!!!
Das Lesen hat mir ab der Mitte kaum mehr Spaß gemacht. Ich bin ziemlich enttäuscht von dem Buch.





Danke an Blog Dein Buch, daß ich das Buch lesen durfte.
Danke auch an Sutton Krimi, daß mir das Buch zur Verfügung gestellt wurde.
Besellen könnt ihr es hier.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...