Dienstag, 6. Dezember 2011

Noch ein Quiltfan




Unsere kleine Wilma liebt diesen Quilt schon genau so sehr wie unser Sascha früher.


Wilma ist unserem Sascha so ähnlich. Wir sprechen oft über ihn und sind froh, daß er so lange bei uns sein durfte. Wilma macht uns sehr viel Freude. Sie ist ein kleiner Chameur und wir müssen mächtig aufpassen, daß sie uns nicht um den Finger wickelt.
Das Wort Nein hat sie schon gelernt und kann herrlich betreten schauen. Auf ihren Namen hört sie schon und Komm wird auch gerne befolgt, bekommt man doch als Belohnung ein Leckerei. Da kommt Wilma auch schon mal freiwilllig angelaufen, obwohl sie niemand gerufen hat... lach
 Ein Hund ist etwas ganz anderes als eine Katze, aber diese bediengungslose zärtliche Liebe, die von diesen Tieren kommt, ist absolut gleich.
Ein bisschen vermisse ich den Sascha. Aber das ist ok, das gehört dazu. Wilma kann Sascha nie ersetzen, aber sie macht seinen Verlust leichter für uns alle. Und sie bringt so viel Freude! Wir geniessen die Zeit mit ihr.

Eure Gela

Kommentare:

  1. wie schön das wilma alles leichter macht. gerade um die weihnachtszeit ist das einen grosse hilfe.. liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Ja, vielleicht ist ein klein wenig Sascha in Wilma drin!?! Wer weiß!?!

    Auf alle Fälle ist sie eine süße Knuddelmaus. Wünsche euch ganz viel und gaaaanz lange Freude mit ihr!!

    Liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Ach, liebe Gela, das klingt so schön!!!
    Ersetzen kann wohl niemand wirklich ein anderes Lebewesen, egal ob Zwei-, Vier- oder Achtbeiner. Dafür sind wir (zum Glück!) alle zu individuell.
    Aber Trost spenden und dafür sorgen, dass wir mit einem Lächeln zurück denken, das schaffen sie mit links, diese Fellknäuel!

    Im Sommer ist die Katze meines Vaters mit 19 Jahren gestorben. Da ich regelmäßig bei meinen Eltern bin und auch immer die "Urlaubsvertretung" bei Emily machte, war mir die Katze sehr ans Herz gewachsen und ihr Tod hat mich einerseits sehr traurig gemacht. Aber dann habe ich gedacht, was für ein schönes - und eigentlich ja auch recht langes - Leben sie hatte. Ein warmes Plätzchen im Haus, immer eine streichelnde Hand und ein Riesengrundstück, auf dem sie sich frei bewegte. Zum sterben hat sie sich an Papas Gartenteich gelegt, dort hat er sie friedlich "schlummernd" gefunden.
    Dass sie von sich aus gehen konnte, war für uns alle ein großer Trost!

    Und auch bei Euch und Wilma trifft das Sprichwort zu: wenn sich irgendwo eine Türe schließt, öffnet sich dafür ein Fenster! :)

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  4. Eure Wilma ist wirklich ein kleine Süße..... und wie bei so kleinen Hunden.... ein Schelm!!!
    Habe mir viele Bilder schon angeschaut... und sogar meine Sehnsucht wächst.
    Katzen sind auch nett....aber mit Hunden nicht zu vergleichen!!
    Wir haben ja nur zugelaufene Katzen..... was auf dem Lande fast normal ist.
    Denke aber gerne an unseren Foxterrier und den Rauhhaardackel zurück.
    Wünsche Euch weiterhin so viel Freude mit Wilma....
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Das will ja was heißen, die haben einen guten Geschmack und ich kann verstehen , dass man da gerne reinkuschelt.
    LG Manu

    AntwortenLöschen
  6. @ Britta
    Ja, so ist es wirklich.
    Wenn sich irgendwo eine Türe schließt, öffnet sich dafür ein Fenster!

    @ Barbara
    Ja, so ein klein wenig Sascha ist wohl in ihr drin.

    Ein Dankeschön für Eure Kommentare an Bettina, Birgit, Sabine und Manu.

    Gela

    AntwortenLöschen

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...