Donnerstag, 8. September 2011

Die gelben Engel


Meine Autofahrt heute morgen dauerte leider nicht sehr lange.
Nach ungefähr 3 Kilometern ging der Motor während der Fahrt aus. Zunächst habe ich gedacht: "Hä, wieso Motor aus, Radio geht doch noch?" Wie doof kann man sein... lach. Aber ich war total irritiert. Das Auto war gestern zur Inspektion, da kann es doch nicht heute kaputt sein!

Es ließ sich aber nicht neu starten. Also machte ich Warnblink an und rief meinen Mann an.
Allerdings verspürte ich eher den Wunsch, einfach nach Hause zu gehn und so zu tun, als ob ich mit der ganzen Sache nichts zu tun habe. Was für eine oberdoofe Situation!!!!!!!!!!!!!!!!
Erik beruhigte mich dann und versprach, den ADAC anzurufen. 

Da stand ich nun also, auf der Hauptverkehrsstraße in Finkenwerder und nichts ging mehr. Alleine wegschieben konnte ich das Auto nicht und keiner fühlte sich berufen, auszusteigen und mir zu helfen. Traurig!!!!!!!!!!!!!
Wer also so zwischen 9.10 und 9.20 auf der Ostfrieslandstraße in Hamburg-Finkenwerder unterwegs war und genervt hupte, weil ich mit meinem Auto eine Spur blockierte, sei gesagt: "Ich war auch genervt, sehr sogar. Gerne hätte ich mit einem von Ihnen getauscht, hupend in Ihrem Auto gesessen, statt im Regen auf den ADAC zu warten."
Und an den LKW-Fahrer und die Taxifahrerin, die mir obendrein noch einen Vogel zeigte: "Sie sollten sich schämen." (Den Rest denke ich mir jetzt mal)
Es war so eine schreckliche Situation und mir liefen vor Wut die Tränen über´s Gesicht.

Natürlich hielt ich Ausschau nach einem Helfer, aber außer einer älteren Dame mit Gehwagen passierte minutenlang niemand den Bürgersteig. Ein Fußgänger jüngeren Datums kam mir dann zur Hilfe und wir schoben das Auto in eine Einfahrt. Die Bürgersteige sind hier teilweise so hoch, daß wir das Auto noch ein ganze Stück schieben mußten, um zu der Einfahrt zu gelangen. Auch das konnten viele nicht verstehen und das Gehupe ging wieder los. Armes Deutschland!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Nun stand ich da also, in der Einfahrt und wartete auf den ADAC. Plötzlich kam der Inhaber unseres türkischen Schlachters auf mich zu und fragte, ob er helfen könnte oder ich vielleicht einen heißen Tee möchte. Und ob ich wollte, den Tee :-) Sowas Liebes! Tausend Dank nochmal!!!!!
Als 1/2 Stunden später der ADAC-Mann und auch noch gleichzeitig mein Mann ankamen, vielen mir tonnenweise Steine vom Herzen.


Mein "Gelber Engel war ober nett und hatte auch vollstes Verständnis dafür, daß ich vor lauter Aufregung vergessen hatte, wie man die Motorhaube öffnet. Er war die Ruhe selbst, hatte den Fehler schnell gefunden und notdürftig repariert, so daß wir zur Werkstatt fahren könnten.

Leider war nach wenigen hundert Metern die Fahrt ein zweites Mal abrubt zu Ende. Ich verlor Benzin, der Motor ging aus. Da der nette ADAC-Mitarbeiter noch vor Ort war, konnte er gleich noch mal helfen. Aber wir beschlossen dann doch gemeinsam, daß wir lieber den Abschleppdienst anrufen würden, statt einen 2. Reparaturversuch zu starten. Ich mußte schließlich noch durch den Elbtunnel......
Also haben Erik und ich nochmals eine Stunde gewartet, bis die "Fahrt" weiterging.
Der Abschleppdienst kam und ich saß mit im Abschleppwagen, während Erik mit dem Firmenwagen vor uns fuhr.


Es war eine oberwitzige Fahrt. ADAC-Mann Nr. 2 war sehr nett und hatte viele lustige Anekdoten aus seiner Zeit als Fahrer beim ADAC zu erzählen. Ich habe herzlich gelacht.
Die Werkstatt zeigte sich glücklicherweise einsichtig, denn so wie es ausschaut, haben die gestern beim Einbau eines neuen Benzinfilters etwas kaputt gemacht. Bis heute Abend habe ich meine Auto wieder. Hoffentlich!!!!!
Vor einer halben Stunde kam ich nach Hause und ich kann Euch sagen: Mir ist sooooooooooooooooo kalt.
Ich sitze hier mit Körnerkissen und habe die Heizung angedreht.
So was wie heute, muß ich bitte nicht so schnell noch mal haben. Egentlich gar nicht mehr!

Danke den lieben Helfern vom ADAC, ihr seit wahre Engel. Und danke auch an meine beiden Helfer vor Ort.


Gela


Aber wenn ich an die hupenden Leute denke, kommt mir immer noch die Galle hoch....


.

Kommentare:

  1. au weia, liebe gela, das ist ja ein erlebnis, auf das man gut und gerne verzichten kann. da bist du bestimmt für den ganzen tag erledigt.
    ja, schade, dass du so wenig hilfe erfahren hast, traurig, traurig ...
    ich hoffe & wünsche, dass du einen ruhigen und erholsamen nachmittag hast!
    liebe grüße, elvi

    AntwortenLöschen
  2. Ach du arme!!
    Ich habe beim lesen ernsthaft überlegt wie ich wohl regiert hätte....ich meine als "vorbeifahrer"....ich muss gestehen das ich seeeehr schnell genervt bin beim Autofahren....aber meistens über rüksichtslosigkeit....und das war nicht dein Fall...ist schon irgentwie traurig wie egoistisch manch einer ist....mir gibt es allermal stoff zum nachdenken....

    Dir noch einen "warmen Nachm.
    laualau

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gela,
    das ist ja eine gruelige Geschichte!!! Genau vor so einer Situation graut es mir auch, und ich bin heilfroh, dass ich sowas noch nicht erleben musste.
    Mach es Dir mit dem Körnerkissen, Decke und Tee gemütlich, wärm Dich auf und vergiß die idiotischen Autofahrer.... Die sind es nicht wert, dass man denen auch nur einen einzigen Gedanken schenkt.
    Liebe Grüße,
    Nicola

    AntwortenLöschen
  4. Oh, Mann, Gela, das war ja Abenteuer pur! Ich muss gestehen, so eine Situation würde mich auch völlig fertig machen! Ich hoffe sehr, daß mir sowas niemals passiert!
    Ich muss mich auch oft wundern, worüber sich die Autofahrer so aufregen! Mich regen eher die Fahrer auf, die andere Verkehrsteilnehmer maßregeln und ihnen zeigen, wie sie es richtig machen sollen.
    Mach Dir einen gemütlichen Nachmittag und erhole Dich von dem Stress!
    GLG Renate D.

    AntwortenLöschen
  5. Ohje, liebe Gela, so was geht gar nicht!!! Deine armen Nerven erst von Auto, dann (wirklich der Gipfel) auch noch von netten Mitmenschen so zu beanspruchen....
    Tja,in der Schweiz ists auch nicht immer besser, als ich Eingangs Kreisel stehenblieb hab ich auch so einiges miterlebt! Gut gibts auch noch nette Varianten unserer Spezies.
    Ich wünsch Dir auf jeden Fall einen wunderschönen Abend, viel Wärme und morgen einen ganz tollen Tag,
    liebe Grüsse,
    Annette

    AntwortenLöschen
  6. wenn wieder mal einer in solch einer Situation meinte hupen oder gestikulieren zu müssen.... ich hatte ja auch lange ein kleines sehr altes ewig kaputtes, dem gelben Engel bestens bekanntes Auto.... tat ich gern mal folgendes: ich stieg aus, ging zum Hupenden hin und fragte ob wir vielleicht tauschen wollten, ich würde solange für ihn hupen, und er könne ja versuchen, das Fahrzeug in Gang zu bringen.....
    ok, geholfen hats nicht wirklich aber mir war meist besser. Der Gewinner deiner Geschichte ist für mich der Schlachter!
    Liebe Gela, ärgere dich nicht.
    LG von Annette

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gela,

    au Backe - da geht das Auto kaputt und dann hat man noch solche nervigen Leute um sich herum - da langts dann einfach :-(

    Mir ist mal was ähnliches passiert, daran hat mich Deine Geschichte wieder erinnert. Ich mußte meinen Sohn abholen, die Turnhalle, in der er war, lag oben am Ende eine Sackgasse. Es war spiegelglatt und mir war nicht bewußt, wieee glatt.

    Also fuhr ich ein Stück die Straße hoch, das ging auch - und plötzlich drehten die Räder durch... Nix ging mehr... Da kamen von hinten ein paar Autos und die haben ein totales Hupkonzert vollführt... und was habe ICH fast automatisch gemacht? Gas gegeben wie blöd, um doch noch irgendwie auf die Seite zu kommen...

    Habe ich auch geschafft, aber kurze Zeit drauf war mein Auto kaputt mit Getriebeschaden und als ich diesen Vorfall erwähnte, nickte der Fiat-Fachmann nur wissend (Auto war dann nicht mehr zu retten zu einem annehmbaren Preis!).

    Von daher habe ich beschlossen, daß mich solche Leute in Zukunft nicht mehr aufregen würden und das hat auch einigermaßen geklappt. Schalter umgelegt sozusagen ;-)

    Liebe Grüße von Larissa

    AntwortenLöschen
  8. DU Ärmste!
    Bei mir ist gestern jemand ausgestiegen, DER ist mir aber vorher in das Auto gefahren*grrrr*,
    Erhole Dich gut von dem Schrecken,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Ja, so ein Erlebnis braucht man wirklich nicht. Ich bin bis jetzt,Gott sei Dank, verschont geblieben. Aber Dir den Vogel zu zeigen, was soll das? Man stellt sich ja auch freiwillig auf die Straße und blockiert diese. Menschen gibt´s. Aber so ist Deutschland in der Gegenwart. Überwiegend rücksichtslos und egoistisch.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  10. Oh je. Als in meinem Auto das (neu eingebaute!) Kupplungsseil riss, wurde ich fast in eine Prügelei mit einem Busfahrer verwickelt, der meinte, er müsse mir drohen. Erst als ich sagte, dass ich mir das jetzt wirklich nicht mehr bieten lassen würde und wenn er mich weiter beleidige ich die Polizei rufen würde, lies er sich dazu hinab mir zu helfen (mit noch zwei Männern).
    Ansonsten waren alle recht nett.

    (der Event fand übrigens in der Pfalz statt :))

    LG

    AntwortenLöschen
  11. Das gibt es doch garnicht.
    Die Menschen hier werden wohl immer egosistischer. Ich kann es mir echt vorstellen. Erhol dich gut und sei froh, das es die gelben Engel gibt.
    Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  12. Ihr seit alle so lieb!!!!
    Eure Worte haben sehr gut getan.

    Das Auto fährt wieder. Der Liebste ist damit unterwegs. Ich traue dem Frieden noch nicht :-)

    Ein dickes DANKESCHÖN

    Gela

    AntwortenLöschen
  13. Ohh, mir graut imer die Vorstellung, das das Auto mal keinen Muckser mehr von sich gibt....Die gelben Engel haben mir auch schon 4x geholfen (aber immer bei verschiedenen Autos).Das letzte Mal hatten wir aber einen ganz mürrischen Knilch, der uns nicht weiterhalf, das tat dann ganz flugs der Mitarbeiter des Abschleppdienstes!Leider hatte ich keinen Nerv mehr, das beim ADAC zu melden....
    Ich kann mir deine Wut so gut vorstellen, wenn lauter Bescheuerte an einem vorbeifahren und auch noch hupen, anstatt mal anzuhalten und zu helfen-grrrr!
    Allzeit gute Fahrt :-)
    LG,Gudrun

    AntwortenLöschen
  14. wenn ich gewusst hätte, das du auf der couch sitzt hätte ich das mit dem telefon nochmal versucht...

    ich habe das hier gestern schon gelesen, aber ich hbe hier gerade nur ärger mit der kommentarfunktion (ich bin nicht die einzige, aber es nervt dennoch).

    aber das ist ja nix gegen deine erlebnisse!!! oh gott, das ist mein absoluter alptraum, noch mit zwei kinner hinne drinn. na ja und die huper sind eben einfach a l ´s (unsere famileninterne umschreibung für das hässliche wort mit a vorne).

    gutes geschäft am wochenende wünsch ich dir und wenn die nervensägen nächste woche endlich keine ferien mehr haben versuche ich nochmal dich anzurufen.

    glg kerstin

    AntwortenLöschen

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...