Donnerstag, 14. Juli 2011

keine Zeit zum Bloggen und: was machen die Katzen....


Im Moment habe ich ungemein viel um die Ohren und deshalb bleibt mir keine Zeit zum Bloggen. Auch Eure neusten Posts lesen und kommentieren, findet nur reduziert statt.

Aber ich will Euch ganz kurz berichten, was aus den Kätzchen und der Katzenmama geworden ist.

Wir haben alle 4 mit Futter versorgt, vor allem die Mutter, denn sie säugt ja noch. Die Kleinen sind aber auch schon ganz wild nach Trocken- und Nassfutter. Uns ist klar geworden, daß die Kleinen draußen keine Chance haben zu überleben. Außerdem muß die Katzenmama kastriert werden. Also haben wir im Tierheim angerufen. Eine sehr nette Dame ist gekommen und hat erst das Muttertier und dann das grau/weiße und danach das schwarze Kätzchen gefangen. Das ging super fix. Etwas Futter in einen Käfig, Katze rein, Klappe zu. Nur der kleine graue (ich nehme an, es ist ein Kater) wollte nicht auf den Futtertrick herein fallen. Nach einigen Stunden mußte Frau Freitag (die nette Frau vom Tierheim in der Süderstraße) die 3 anderen Katzen ins Tierheim zur Tierärtzin bringen und Erik und ich erklärten uns bereit, das letzte Kätzchen zu fangen und es ins Tierheim zu fahren. Ich kann Euch sagen, das war was!!!!!
6 Stunden hat die Aktion gedauert!
Der Kleine war so schrecklich ängstlich und hat immer nach seiner Mutter miaut. Ich habe dann ebenfalls miaut (nicht weil ich dachte, ich wäre die Mama....), nein, um ihn anzulocken. Und es klappte. Er spitze die Ohren, kam langsam auf mich zu und.... dann kam die Nachbarin: "Ich wollte doch mal schauen." Gibt es sowas! Die ganze Zeit schauen alle von weitem, fühlen sich null verantwortlich und jetzt soll noch mal geschaut werden, nach den süßen Kleinen? Geht ja garnicht! Das habe ich dann auch zum Ausdruck gebracht. Einer weniger, der nun mit mir spricht. Sei´s drum!
Der Kater war natürlich gleich wieder verschwunden und so ging es dann stundenlang. Immer kam irgendwer, der mal gucken wollte. grgrgrgrgrgrgrgr
Irgendwann schlief der Kleine schon fast im sitzen ein, war vollkommen fertig. Aber er saß immer so, daß wir nicht ran kamen. Also haben wir mit unserer lieben Nachbarin Bettina (ja, nette haben wir hier auch... lach) einen Plan geschmiedet. Zu dritt haben wir dann den Kleinen an seinen "Versteckplatz" getrieben, ein kleiner Spalt unter einem Holzsteg beim Nachbarn. Als er drunter war, haben wir die Seiten mit Handtüchern zugestopft und vorne vor Erik´s größten Catcher aufrecht hingestellt. Dann habe ich von oben durch einen Spalt den Kleinen mit einem Löffelstiel gepickst, bis er aus seinem Versteck kam und direkt in den Catcher lief. Sorry mein Süßer, aber es ging nicht anders.
Dann ging es ab ins Tierheim. Die Mutter hat ihn glücklicherweise wieder angenommen und alle 4 sind nun vorerst dort gut unter gebracht. Man versucht sie alle zu vermitteln, was hoffentlich gelingen wird. Ich würden den kleinen Grauen ja so gerne haben, aber im Tierheim meinte man, das er sich wahrscheinlich nicht als Hauskatze eignen würde. Schade, aber wir wollen halt nur eine Hauskatze.
Vielleicht überlegen wir es uns ja noch. Mal schaun.
Ist jetzt schon komisch. Keiner sitzt morgens vor der Tür und will Futter. Es war so schön, den Kleinen zuzusehen. Hier die letzten Fotos, die ich von der süssen Bande gemacht habe.






























Kommentare:

  1. Danke für die super süßen Miezenfoto´s und ich hoffe, dass sie bald alle ein neues, schönes Heim haben!

    Einen ganz lieben Gruss an die *Katencatcher*
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Meine Eltern haben auch vor Jahren einen kl. Streuner gefüttert und dann kastrieren lassen! Sie wollten keine reine Wohnungskatze, aber Kater hat sich die Beiden als Familie ausgesucht und ist mindestens 3mal am Tag zu Besuch gekommen!
    Überlegt es Euch noch einmal, auch eine kl. wilde kann zahm werden,
    lG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ich nicht vor zwei Wochen ein Katzenbaby zu uns genommen hätte, würde ich glatt eins haben wollen. Die sind so süß.

    LG Sylke

    AntwortenLöschen
  4. Oh wow, die sind ja unglaublich süss! Einen ganz ähnlichen Wurf hatt unsere Katze vor ein paar Jahren, auch die Mama sieht "Deiner" zum Verwechseln ähnlich :)
    Ganz herzliche Grüsse,
    Annette

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gela,
    die Kätzchen sind so herzallerliebst, hoffentlich werden sie alle vermittelt.
    Uns ist vor 2 Jahren auch ein Streuner zugelaufen, total abgemagert und verängstigt und es hat lange gedauert bis er zutraulich wurde. Mittlerweile kommt er regelmäßig zum Frühstück und Abendessen, hält ab und an drinnen ein Schläfchen kommt im Winter auch nachts zum Schlafen rein. Ich könnte mir vorstellen, wenn sich der kleine Graue von Anfang an dran gewöhnt, wird er doch noch ein Feigängerhauskater.
    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Oh Gela,ja junge Katzen bringen richtig Leben in die Bude, ob man will oder nicht :)))
    Der Graugetigerte ist aber auch wirklich zu süss, wie schade für Ihn ein besseres Zuhause hätte er nicht finden können!
    ganz liebe Grüße
    Marlies

    AntwortenLöschen
  7. Och mönsch, die sind aber auch alle süüüüß :-)))
    Wir haben schon 2 ausgesetzte Katzen bei uns gehabt und das, wo ich nie ein Tier im Haus haben wollte....
    LG,Gudrun

    AntwortenLöschen
  8. Ich kenne mich bei Katzen jetzt nicht so gut aus, aber warum eignet der Lütte sich nicht als Hauskatze?
    Die sehen doch nicht aus wie Strassenkatzen, der Graue sieht ja fast aus wie ein Karthäuser Kätzchen (wird das so geschrieben?)
    Sehr niedliche Mäusefänger, auch wenn ich Angst vor Katzen habe, aber die sehen echt zu süß aus :)

    Ich wünsche Dir ein möglichst stressfreies Wochenende.

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  9. Gott, sind die süß!!!!!
    Da würde man doch am liebsten alle behalten, oder?
    Vielleicht bleibt ja doch einer als Familienmitglied bei Dir?
    LG Renate D.

    AntwortenLöschen
  10. ..da freu ich mich aber, dass es geklappt hat. Und ich glaube nicht, dass sich eine "wilde" Katze nicht als Hauskatze eignet. Mein Kater Elliot, der letztes Jahr gestorben ist, ist als wilde Katze mir einem Jahr gefangen worden und hat dann noch 20 Jahre bei uns gelebt, nicht so zahm wie die anderen zwei , aber bei uns war er sehr zutraulich, das hat aber gedauert(ca. 1 Jahr) aber die sind ja noch so Winzlinge, da geht das bestimmt schneller....LG Susa

    AntwortenLöschen
  11. Ach Gott wie süß :o) Die grau-weiße ist niedlich, und der graue und ach und überhaupt. Aber viel witziger finde ich, dass die Mama aussieht wie mein Cosimo :o) Vllt seine Zwillingsschwester? *gg*

    AntwortenLöschen
  12. Sooooo SÜSS!!!
    Ich wünsche dir ein tolles Wochenende!!!
    ♥-Doris

    AntwortenLöschen
  13. .....ich hab mir grade eure Katzenjagd vorgestellt......*lach*...aber das habt ihr gut gemacht!!! Als Freigängerkatzen eignen sie sich allemal.....äääähm Gela, was sagt denn der "Nachbar" vor schräg gegenüber dazu, dass sein "Kater" einfach eingefangen wurde???*griiins*

    Bussiiiiiiiiii
    Ute

    AntwortenLöschen

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...