Samstag, 2. Juli 2011

Ich hätte ja so gerne eine...oder zwei...oder drei











Seit einiger Zeit haben wir eine Katze zum Fressen zu Besuch. Sie ist unheimlich scheu und ängstlich. Am Anfang lief sie immer weg, wenn wir die Tür öffneten. Mittlerweile sitzt sie schon an der Tür und mauzt nach Futter. Wenn wir dann öffnen, bleibt sie sitzen und wartet. Anfassen dürfen wir sie nicht. Das ist ihr zu nah. Aber mit viel Geduld, irgendwann, klappt auch das.
Nun hat sie 3 süsse Kätzen, mit denen sie draußen mal unter Nachbars Treppe, mal unter einem Balkon lebt.
Zum Fressen kommt sie nach wie vor zu uns. Den Kleinen haben wir etwas Futter an ihren Wohnplatz gestellt und 2 haben sich raus getraut. Das 3. Kätzchen, ein ganz schwarzes und gleichzeitig das Kleinste von den dreien, traut sicher nicht.Obwohl die Kleinen sehr ängstlich sind, ist es Erik gelungen, einige Fotos zu machen.
Sind sie nicht süß!!!!!!!!!!!!!!!!
Der grau/weiße ist der Boß, er drängt die anderen von der Schüssel weg, so daß wir erstmal ein zweites Napf hingestellt haben. Der Graue sieht aus wie unser Sascha... schnief. Er erinnert unheimlich an ihn. Wir vermissen unseren Sascha sehr!
Dana ist hin und weg von dem Kleinen, vor allem von dem Grauen.
Am liebsten hätten wir ja einen.... äh, alle..... :-)
Aber noch werden sie gesäugt, außerdem sind es wilde Katzen, kann man die drinnen halten? Und zu guter letzt: Nach reiflicher Überlegung haben wir uns vorerst gegen ein Haustier entschieden. Kein Hund, keine Katze. Wir bleiben erstmal solo.
Aber wenn eine von den obersüßen kleinen Kätzchen mal an der Tür steht, uns anschaut und mauzt...... ach was wissen wir denn, was dann ist.

Ich geh mal nach den Kleinen schauen!

Gela

Kommentare:

  1. Ich bin soeben völlig dahin geschmolzen!!!!....die sind ja sooo süüüüß...toll, das Erik Fotos machen konnte!!!!ich nehm die Dunkle, die Kleinste.....paßt gut zu meiner Tiffy.....aber es wird wohl schwer , sie zu zähmen, dazu braucht man viel Geduld und Zeit...Freunde von mir haben mal eine von einem Bauernhof mitgebracht, sie ist immer etwas scheu geblieben und ein Freigänger.....haaach!...ich könnte trotzdem...
    Kannste die Kätzchen nicht irgendwie herüber zu dir locken???
    Der grüne Stoff, den ich von dir mitgenommen habe, paßt hervorragend zu meinem Lieselprojekt...ich mache keinen Hexi.Rand, sondern appliziere die Ränder auf Stoffstreifen...sieht -bisher- Klasse aus!!!

    Ganz lieben Gruß
    Ute

    AntwortenLöschen
  2. Ja.Die sind eindeutig super,super süß!!!Ich schmelze gerade dahin.Ich würde auch gern alle drei nehmen,aber die schei...Straße vor unserer Tür!!!Mein Timmy hat dort schon den Tod gefunden und jetzt am Freitag lag wieder eine fremde Mieze auf unserer Wiese.(traurige) Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Zucker! Aber ganz wichtig ist es eigentlich, dass die wilde Mama kastriert wird(sonst habt ihr im Herbst die nächsten da sitzen) und die Kleinen auch eingefangen werden, so klein haben sie eine gut Chance vermittelt zu werden. Sprech doch mal mir eurem Tier/Katzenschutzbund. LG Susa, die alle kleinen Katzen so süß findet, aber leider auch das Elend hinter "Wilden" Katzen kennt.

    AntwortenLöschen
  4. Och, die sind ja schnuckelig. Ich würde auch mal mit dem Tierschutzbund/verein sprechen. Die kümmern sich darum, das die Katzen kastriert und geimpft werden.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  5. Ich könnte nicht wiederstehen.Bei kleinen Katzen werden alle Vorsätze vergessen.
    Liebe Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  6. ..die sind ja wirklich sowas von süß!!!!ja - ich verstehe Dich soooo gut!! Vermisse mein "Fleckchen" auch noch sehr, aber genieße natürlich ebenso meine "Freiheit"...seufz!!!Aber, so direkt vor der Tür...wer könnte da widerstehen?Ich hatte auch 7 Jahre eine "wilde" Zulaufkatze, die nur zu Fressen kam, im tiefsten Winter machte ich ihr auf der Terrasse ein warmes Lager - servierte ihr das Futter dann in der Kälte AUF EINER WÄRMFLASCHE :)))!--Wir Katzenfreunde, eben!:) Viel Glück für Deine kleine Katzenschar...und Danke für die hübschen Fotos!
    LG aus Berlin von Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Oh wie süß ist das denn, die sind ja ganz bezaubernd.
    Wir haben vor einer Woche eine wilde Katze aufgenommen, sie ist auch unheimlich scheu gewesen und ängstlich. Heute kommt sie raus, ganz nah an uns heran, nur anfassen läßt sie sich noch nicht. Und wenn man auf sie zugeht, ist sie auch sofort unterm Sofa verschwunden. Das sag ich nur für den Fall, ihr entscheidet euch doch für ein Haustier:-)

    Ganz liebe Sonntagsgrüße! Sylke

    AntwortenLöschen
  8. ... ich bin gespannt, wie lange Du / Ihr wiederstehen kannst / könnt!

    ... dem Sacha so ähnlich, daß weckt Erinnerungen.

    Laßt Euch mal ganz lieb Grüßen von den Bayern, bei denen der Notstand im Chaos gerade / oder seit Monaten angesagt ist, aber auch viele Veränderungen mit viel Vorfreude anstehen.


    Grüßle Antje... die oft an Euch denkt!

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Gela,
    verstehe Dich gut, mir geht es auch so - ich liebe Katzen über alles und hätte gerne eine oder zwei oder ....!
    Bei mir sind es auch Vernunftgründe, die mich abhalten. Aber vielleicht können wir ja in Zukunft bei Dir öfter mal schöne Katzenfotos bewundern?
    Liebe Grüße Renate D.

    AntwortenLöschen
  10. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  12. Erst ging es gar nicht mit dem Kommentar und jetzt ist er gleich 3 Mal vorhanden. Bitte lösche doch zwei davon!
    Danke - liebe Grüße Renate D.

    AntwortenLöschen
  13. Oh wie goldig. Wir haben ja auch eine "wilde" Katze daheim. Eigentlich war es die Katze von Nachbarn, aber die haben sich noch eine angeschafft und die beiden haben sich nicht verstanden und so kam sie dann immer zu uns zum fressen und ist dann letztlich geblieben. Sie "wohnt" draussen im Garten bei uns und läuft auch im Umkreis umher, weiß aber das sie zu uns gehört. Sie ist aber ein Glück bereits sterilisiert und wird von uns regelmäßig geimpft. Sie hat draußen mehrere warme Schlafplätze. Im Winter holen wir sie rein ins Treppenhaus, sonst wär sie sicher schon gestorben. Da ist es einfach zu eisig und sie war auch schon schlimm krank und brauchte Antibiotikum und Aufbauspritzen.
    Toll wäre es, wenn du mal die Katzenhilfe anrufen würdest um die Mutterkatze sterilisieren zu lassen und evtl. die Kleinen auch einzufangen und bei Zeiten kastrieren zu lassen. Das kostet dich nichts. Nur ein Anruf.
    Normalerweise einmal Straßentiger, immer Straßentiger. Aber das wäre bei euch ja auch gar nicht schlimm . Kann auch praktisch sein, wenn die Katze für ihr Geschäft raus geht.........

    LG Myri

    AntwortenLöschen
  14. Hallo!
    Die sind ja zum Knuddeln süß!!! Uns ist auch vor 2 Jahren eine Katze zugelaufen. Sie war schon kastriert, zu Beginn ganz ängstlich und heute, sagen wir mal ein "vorsichtiger" Schmusetiger! Aber echt nur mit meinem Mann und mir! Alles Fremde wird sehr gefürchtet!
    Viele liebe Grüße! Danke für Deinen lieben Kommentar bei mir im Blog!
    Gabriella

    AntwortenLöschen
  15. Huhu Gela!
    Die sind je echt schnuckelig!
    Unsere "Therapiekatze" war ja auch ein Wilder. Anfangs kam er nur zum Fressen und mit der Zeit ließ er sich auch streicheln...und nun hat er sich gut bei Simone eingelebt. Fremden gegenüber ist er immer noch scheu, aber sonst weicht er Simone nicht von der Seite und ist total schmusig...
    Wenn meine Mutter nicht hier wäre, könnte ich wohl nicht widerstehen.

    AntwortenLöschen

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...