Freitag, 29. Juli 2011

Scharfe Gemüsesuppe


Man nehme:


frisches Gemüse: Möhren, Porree, Sellerie, Stangenbohnen, Kohlrabi und viel Maggikraut


 mit Brühe und viel Chillie aufsetzen und köcheln lassen
frische Bratwurst aus dem Darm drücken und zur Suppe geben,
köcheln lassen


Wildreis kochen


Reis und Suppe zusammen geniessen.
Hmmmm, war lecker!


Und was gab´s bei Euch heute?

eine Mischung aus Sommer und Herbst


Heute mag ich das Wetter nicht.
Herbst, Sommer, ja was denn nun.
Als ich vor 2 Stunden aus dem Haus ging, war es kühl, also Jacke an.
Jetzt ist es warm und drückend, Jacke wieder aus.
Die Sonne ist irgendwo hinter den Wolken, weiß wohl auch nicht was sie will.
Nun ja, heißt ja auch "die Sonne", also weiblich....... etwas wankelmütig die Dame.
Windig ist es, das mag ich wiederum sehr gerne.
Jetzt fehlt ja nur noch der Regen, dann haben wir alles komplett.

Die Wäsche hänge ich lieber nicht raus. Und heute Mittag gibt´s scharfe Gemüsesuppe mit Wildreis.
Egal wie das Wetter noch wird.

Euch allen einen schönen Tag!

Gela

Donnerstag, 28. Juli 2011

Im 17. Stock


Dies war der Ausblick aus meinem Krankenzimmer.  Ich lag auf Station 17 und die war im 17. Stock.
Tolle Aussicht!!!


Der Blick auf den Containerhafen.  


Othmarschen

Fotografiert habe ich durch´s Fenster. Aufmachen kann man die Fenster nicht.


Vom Flurfenster aus konnte ich auf die A7 sehen. Auffahrt Othmarschen, dort wo es direkt in den Elbtunnel geht. Das war schon fast zu Hause....... nur noch durch den Tunnel, nächste Abfahrt runter, etwas am Deich entlang, zu Hause.

Abends war der Blick atemberaubend schön. Ein Lichtermeer. Die Bilder sind leider sehr schlecht geworden. Erik will sie erstmal im Bildprogramm bearbeiten und ich hoffe, daß sie dann besser sind.
Wenn ja, bekommt ihr sie natürlich zu sehen!

Heute morgen war ich beim Arzt und bin jetzt mit reichlich Cortison-Tabletten und Cortison-Nasenspray versorgt. Hhmm, Cortison nehme ich ja nicht gerne, aber es ist zum Glück nur für eine kurze Zeit und muß leider sein.
Dafür bin ich jetzt stolze Besitzerin einer Nasendusche!
Das war heute ein wahrer Duschtag. Heute morgen durfte ich das erste Mal seit der OP wieder duschen und es war ein Hochgenuß. Und jetzt noch ´ne eigene Nasendusche und das dann 3 x am Tag.
Ich bin auch gleich ganz gut damit zurecht gekommen, wo bei das Ganzkörperduschen mir doch besser gefällt...... lach
Aber: Wat mut dat mut!


Euch allen einen schönen Nachmittag. Hier scheint die Sonne.


Gela

Neue Webbänder


Jetzt im Shop: viele neue Webbänder!









diese und viele mehr findet ihr hier (klick)


Fotos mit freundlicher Genehmigung von schuys und Nähwana (Tausend Dank ihr zwei Lieben :-)

Mittwoch, 27. Juli 2011

Da wäre ich jetzt gerne




Aber erstmal bin ich wieder zu Hause. Viel eher als geplant und sehr froh darüber!
Jetzt muß ich zwar jeden Tag zum Arzt, aber die Betten im Krankenhaus sind nix für meinen Rücken.
Da hatte man Erbarmen und mich heute morgen nach Hause gelassen. :-)
Ich bin dann mal auf dem Sofa und schlürfe einen Eiscappuccino. Yummy, Yummy

Eure Gela

Sonntag, 24. Juli 2011

Weihnachtsstoffe aus Dänemark


Erst vor ein paar Tagen eingetroffen und schon fast wieder ausverkauft!







Bei diesem Wetter kann man auch nicht viel außer nähen.
Habe sich auch viele unserer Kunden gedacht und gleich zugeschlagen. :-)
Aber es ist noch was da :-)  Die Stoffe und einiges mehr an Neuheiten gibt´s hier (klick)


Meine Tasche ist gepackt und ich schwirre morgen früh ab ins Krankenhaus. Ein dickes Buch (Danke Maren für´s ausleihen) und einige Hörbücher habe ich im Gepäck. Kann ja nicht´s mehr schief gehen oder?
Am Freitag werde ich hoffentlich wieder entlassen und werde dann sicher mein Sofa und mein Bett geniessen.
Euch allen wünsche ich einen schönen Sonntag!
Gela


Samstag, 23. Juli 2011

Da hätte ich ja Lust zu

Schaut mal, was die liebe Bonnie hier auf Ihrem Blog ankündigt.
Sailing with Bonnie (klick) on the 
Mariner of the Seas Quilting Extravaganza. 


Leider kann ich mir sowas nicht leisten. 
Aber Lust hätte ich trotzdem drauf  :-)

Anschläge in Oslo


Wir sind erschüttert über das, was in Oslo und auf der Ferieninsel passiert ist. Die armen Menschen.
Norwegen, Schweden, Dänemark und Finnland waren für uns immer so ein sicherer Ort. Ein Ort der Ruhe und Friedlichkeit. Von dort hörte man kaum Schreckliches. Und nun das.
Warum passiert so etwas? Warum können sich die Menschen nicht in Ruhe lassen, die Ansichten der anderen akzeptieren und rücksichtsvoll miteinander umgehen?

Wir denken an die, die gestern bei diesen Anschlägen dabei waren und natürlich an die Opfer und deren Familien.

Donnerstag, 21. Juli 2011

das war so lecker




Ich hatte heute vormittag einen unbändigen Appetit auf Frikadellen und Blumenkohl.
Also vorhin nix wie los zum nächsten Discounter und schnell eingekauft. Blumenkohl gab´s leider nicht, aber Broccoli mag ich auch gerne. Dazu dann geschmorrte Schalotten. Mhhhhhhhhhmmm


Jetzt bin ich soooooooooo satt, aber auch sehr zufrieden. :-)




Gela

Buchtip: Die Therapie

Dieses Buch ist sooooo spannend!
 




Schon letzte Woche habe ich dieses Buch zu Ende gelesen und wollte Euch schnell davon erzählen.
Ich wollte es ganz langsam gelesen, jeden Tag ein paar Seiten, aber ich konnte es nicht aus der Hand legen, weil es so spannend ist.

Zum Inhalt:



"Kurzbeschreibung


Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Josy, die zwölfjährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal bleibt ungeklärt. Vier Jahre später: Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Doch eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält. Darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie einst Josy. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird …

Klappentext

Josy, die 12-jährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor, verschwand unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal blieb ungeklärt. Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Haus zurückgezogen. Doch er wird von einer Frau aufgespürt, die an Wahnvorstellungen leidet. Ihr erscheint immer wieder ein kleines Mädchen. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird ..."
(Quelle: amzon - http://www.amazon.de/Die-Therapie-Sebastian-Fitzek/dp/3426633094)

Mehr will ich hier gar nicht zum Inhalt des Buches schreiben, will nicht zu viel verraten. Es sei nur so viel gesagt: Das Buch ist wirklich spannend, hat mich sehr gefesselt. Ich lag sowas von verkehrt mit meiner Prognose, war erstaunt über den, wenn doch fast logischen Ausgang. Jetzt so im nachhinein... :-)

Fazit: Der Kauf dieses Buchs hat sich gelohnt und ich lese es sicher noch einmal.
Wer also Spannendes mag, liegt hiermit vollkommen richtig.


Euch allen einen schönen Tag!

Gela


Dienstag, 19. Juli 2011

Ich komme nicht zum Nähen / Wir locken den Sommer


Jetzt, wo meine Werkstatt oder "Studio", wie Renate es nennt (Renate, das hört so schick an)  :-)
ja jetzt, wo alles so schön ist, ich mehr Platz habe und am liebsten stundenlang an der Nähma sitzen würde, habe ich keine Zeit. So ein Ärger aber auch.
Unser Haus steht Kopf. Seit längerer Zeit schwirrt uns ein Haus-Renovierungs- und Entrümpelungs-, sich mal endlich von tausend Dingen trennen Plan durch den Kopf. Die Entrümpelung ist im vollen Gange. Getrennt haben wir uns schon von jeder Menge Schnick-Schnack und auch von diversen Möbeln. Das hat zur Folge, daß ich hier jetzt an einem Tapeziertisch sitze :-)
Hat was von Studentenleben. Gefällt mir aber. lach
Die Sofas und div. Kleinmöbel aus dem Wohn- und Essraum fliegen noch raus und dann gibt´s alles neu. 
FREU
Wir überlegen schon ewig, ob wir uns von unseren Holzmöbeln trennen sollen. Sie sind wirklich schön, wir mögen sie nach wie vor leiden, wollen aber nicht mehr mit ihnen leben. Also raus damit.
Ein Teil ist schon verkauft und die neuen Besitzer sind ganz glücklich damit. Das freut uns.
Die neuen Möbel sind schon lange ausgesucht, müssen aber noch warten.
Vorher wird natürlich renoviert. Aber zunächst wird im Obergeschoß einiges verändert. Die Fenster sind oll und müssen dringend ersetzt werden. Erik hat sich viele Angebote schicken lassen und wir haben über die Preis- und Leistungsunterscheide gestaunt. Morgen kommt nun endlich jemand zum Ausmessen der Fenster und dann werden sie gefertigt. Ende August sind sie dann hoffentlich fertig und können eingebaut werden. Da ja bei uns alles offen ist, sprich Haustür auf und man steht im Flur, Treppenhaus, Ess- und Wohnraum zugleich (wird sich aber ändern), renovieren wir erst, wenn die alten Fenster raus und die neuen drin sind. Nicht daß mir da einer an die frisch gestrichene Wand......
Ihr seht, daß Projekt dauert noch etwas. Macht aber nichts. Ich finde es spannend, die Dinge sich entwickeln zu sehen. So lange immer etwas passiert und kein Stillstand entritt :-)
Gestern sprachen wir nun über die Wandfarbe. Da wir uns für weiße Möbel und ein dunkelgraues Schlafsofa (der Liebste schnarcht, da muß es dringend eine Ausweichmöglichkeit geben), entschieden haben, finden wir weiße Wände viel zu langweilig. Mustertapete überall? NÖ Nur eine Wand, vielleicht. Einige Wänder weiß, andere farbig: mal sehen. Die Sofaecke zweifarbig? Wahrscheinlich. Aber welche Farbe? Für mich ganz klar: eine Mischung aus aubergine und dunklem pink. Ich habe hier so Servietten von Ikea, die genau die Farbe haben. :-) Und ich hätte sehr gerne einen kuschligen rosa-pinken Teppich vorm Sofa (gibt´s auch beim Schweden).
Und was der Liebste?
"Ja, das gefällt mir. Können wir machen, solange nicht alles so ist."
"Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt", wie meine Mama immer so schön sagte.
Ich finde es total super, daß Erik nicht auf langweiligen Farben besteht, sondern Mut zur Farbe beweist.
Also wird die Sitzecke, die übrigens wie unser ganzes Haus sehr klein ist, farbig sein und dann mit einem halbhohen Regal vom Essbereich getrennt sein. Der wird dann sehr schlicht in weiß mit grauen Akzenten sein. Ich habe da schon superschönen Stoff für ein Raffrollo gesehen. :-)
Es sollen umbedingt Raffrollos ans Fenster, die Gardinen hab ich schon mal entsorgt.
Bis dieser Bereich dran ist, werden aber schon mal Küche und Bad renoviert.
Zur Zeit finden also im Haus viele Arbeiten statt und unsere Job´s und der Shop laufen ja weiter. Dafür müßte es mal Sonderurlaub geben!!!!!!! lach
Wir haben uns zum Ziel gesetzt, bis zur Weihnachtszeit fertig zu sein und das schaffen wir (hoffe ich...)

Nächste Woche mache ich dann eine erzwungene Pause und der Shop auch.
Am Montag werde ich operiert und bleibe für eine Woche im Krankenhaus. Nix Schlimmes. Ein Eingriff an den Nasenneben- und den Kieferhöhlen. Ich hatte den Arzt gebeten, wenn er denn schon dabei ist, gleich die Gesichtshaut etwas zu straffen, das Dekoltee zu glätten, den Busen zu heben, den Bauch, den Po und die Oberschenkel sichtlich zu schmälern (bitte 2-3 Kleidergrößen).......
Er hat herzlich gelacht. Das war wohl ein nein. Schade!
Aber wenn ich dann endlich nach der OP tief durchatmen kann, brauche ich vielleicht nicht mehr so viel zu essen, lebe sprichwörtlich von Luft und Liebe. Ich werde das beobachten und Euch davon berichten :-)

Nun ja, der Shop macht also nächste Woche eine kleine Pause. Ihr könnt schauen, gucken, stöbern und auch gerne kaufen. Aber wir werden keine Mails beantworten können und es findet auch kein Versand statt. Ich werde alle bezahlten Bestellungen noch bis einschließlich diesen Freitag, den 22.7. versenden und dann wieder ab Montag, den 1.8.2011 versenden. 

Diese Aktion beginnt heute in unserem Shop und endet am Sonntag, den 31.7.2011.
Wir haben viele Artikel teilweise um bis zu 30% reduziert. Die Vliese von Freudenberg, Jo-Jo Schablonen, Gurtbänder, Rüschenband und div. Stoffe.
Wer Lust hat ein paar Tisch-Sets oder Mug-Rugs zu nähen oder ein Buchumschlag für ein Kochbuch zu nähen, mag bestimmt diese Stoffe.


Wir haben sie gnadenlos im Preis gesenkt und ihr habt bestimmt reichlich Ideen, was man Tolles draus machen kann.

Außerdem zahlt ihr bei Bestellungen bis einschließlich 31.7.2011 nur € 1,80 Versandkosten innerhalb deutschlands. Wie immer liefern wir ab einem Bestellwert über € 100,- versandkostenfrei.

Und wehe, der Sommer kommt nicht zurück!
Nun ja, ich sag mal so: während ich im Krankenhaus liege, darf es ruhig regnen, aber danach hätte ich dann gerne wieder Sonne. :-)

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern. Und schaut doch auch mal bei unseren Neuigkeiten vorbei. Da gibt es einige neue Bänder als Meterware und in Bändertüten und u.a. diese hier:



Bei diesen beiden muß ich ans Meer denken und an Dänemark und natürlich an Urlaub. Seufz
Aber in 2 Monaten...... freu



Kinder dieser Welt
Dieses wundervolle Band ist Gabi sehr gut gelungen. Eine Freundin von mir ist gleich in "Kindergartentaschenproduktion" gegangen.

So, das war´s für heute. Oder???? grübel....

Nö, noch was: wer schon mit den ersten Weihnachtsprojekten anfängt, freut sich, daß wir Nachschub bekommen haben: das rot/weiße Garn ist wieder da.





Ja, und das rote auch und das blau/weiße......
Edit: Das blau/weiße Band ist schon wieder alle.

So, jetzt aber!




Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag!

Gela




Montag, 18. Juli 2011

schon wieder umgeräumt


Im Frühjahr haben meine beiden Süßen meine Werkstatt umgebaut und ich war total begeistert und habe mich anfangs dort sehr wohl gefühlt. Aber nun, nach einiger Zeit des "arbeitens" habe ich festgestellt, daß die Regale und der Tisch so total unpraktisch stehen. Zu lange Wege, um den Tisch rumgelaufe,....
Gestern morgen dann, noch im Schlafanzug, mit einem leckeren Latte Macchiatto in der Hand, hatte ich "die" Idee, wie man alles stellen könnte. Begeistert stand ich in der Werkstatt und habe meinen Mann mit Händen und Füßen erklärt, wie alles stehen müßte, damit es denn nun hoffentlich endlich paßt.
Seine Reaktion: "Geh man erstmal duschen und dann fangen wir an."
Tja, nach 24 Jahren Beziehung, die es genau diesen Monat sind, kennt man sich halt. Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch und möchte am Liebsten immer alles sofort. Und bevor ich alles selber hin und her trage und danach stöhnend mit Rücken-Aua auf dem Sofa liege, machen wir es lieber zusammen.
Die Aktion hat, mit kleinen Unterbrechungen, den ganzen Tag gedauert. Wir haben wirklich alles verstellt und jetzt gefällt es mir super. Na ja, der Raum könnte etwas größer sein, ein extra Schneidetisch wäre nicht schlecht,...........   lach
So schaut´s aus:










Jetzt läuft man nicht mehr gegen den Tisch, wenn man durch die Außentür kommt. Das hat mir vorher nämlich garnicht gefallen.
Ich komme jetzt besser an die Stoffe ran und Kunden, die immer mal gerne vorbei schauen, können auch besser schauen und stöbern, während ich Stoffe schneide.
Ein Regal haben wir als Raumtrenner in den Durchbruch gestellt und an dessen Rücken das 2. davon, welches das Verpackungsmaterial enthält.
Somit ist nun auch die "Kramecke" freigeworden. Dort kann jetzt auch der Staubsauger (ganz wichtig) und so einiges an "Veranstaltungszeugs" lagern.
Ich bin happy. Denn es schaut nicht nur gut aus, sondern hat sich auch schon bewährt. Habe heute schon reichlich gearbeitet :-) und mich nicht mehr an Tischecken gestoßen. Und noch ist alles so schön ordentlich! noch.......
Ein paar Kleinigkeiten müssen noch eingeräumt werden, aber dann ist alles perfekt. (Bis zur nächsten Umbau-Idee...)


Ganz herzlich möchte ich mich noch bei Euch für die lieben Kommentare und Mails bzgl. der Katzen bedanken. Wir haben uns die Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht und uns endgültig gegen den kleinen Grauen entschieden. Es soll halt eine reine Hauskatze sein und das Risiko ist uns einfach zu groß, daß es ihn nach draußen drängt.
Und wie sich heute heraus stellte war diese Entscheidung richtig. Die liebe Frau Freitag vom Tierheim rief an, um mir mitzuteilen, da die Katzenmama, die mittlerweile kastriert und auch entwurmt wurde, morgen hier wieder ausgesetzt wird. Sie ist einfach zu wild, läßt sich nicht anfassen und ist somit nicht vermittelbar. Ob wir so lieb wären, die Katze zu füttern. Na klar!!!!!!!
Sie wird wohl immer eine wilde Katze sein, sich vielleicht nie anfassen lassen. Aber ich darf mich wieder um so ein kleines pelziges Wesen kümmern, und das freut mich total.
Tja, und hätten wir den Kleinen geholt........ es hätte ihn doch sicher raus zu seiner Mama gedrängt.
Kommt immer so, wie es kommen soll! Und so ist es ein guter Kompromiss für uns.

Ich geh jetzt Katzenfutter kaufen.


Ach, bevor ich es vergesse. Der Flohmarkt im Ohnsorg Theater.
Klar, waren wir da. Klar, haben wir was gekauft. Und was!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Der Mantel war nicht im Angebot. Schade. Aber dafür haben wir so viele schöne andere Sachen entdeckt.
Dazu später mehr. Ich muß los.

Gela

Donnerstag, 14. Juli 2011

keine Zeit zum Bloggen und: was machen die Katzen....


Im Moment habe ich ungemein viel um die Ohren und deshalb bleibt mir keine Zeit zum Bloggen. Auch Eure neusten Posts lesen und kommentieren, findet nur reduziert statt.

Aber ich will Euch ganz kurz berichten, was aus den Kätzchen und der Katzenmama geworden ist.

Wir haben alle 4 mit Futter versorgt, vor allem die Mutter, denn sie säugt ja noch. Die Kleinen sind aber auch schon ganz wild nach Trocken- und Nassfutter. Uns ist klar geworden, daß die Kleinen draußen keine Chance haben zu überleben. Außerdem muß die Katzenmama kastriert werden. Also haben wir im Tierheim angerufen. Eine sehr nette Dame ist gekommen und hat erst das Muttertier und dann das grau/weiße und danach das schwarze Kätzchen gefangen. Das ging super fix. Etwas Futter in einen Käfig, Katze rein, Klappe zu. Nur der kleine graue (ich nehme an, es ist ein Kater) wollte nicht auf den Futtertrick herein fallen. Nach einigen Stunden mußte Frau Freitag (die nette Frau vom Tierheim in der Süderstraße) die 3 anderen Katzen ins Tierheim zur Tierärtzin bringen und Erik und ich erklärten uns bereit, das letzte Kätzchen zu fangen und es ins Tierheim zu fahren. Ich kann Euch sagen, das war was!!!!!
6 Stunden hat die Aktion gedauert!
Der Kleine war so schrecklich ängstlich und hat immer nach seiner Mutter miaut. Ich habe dann ebenfalls miaut (nicht weil ich dachte, ich wäre die Mama....), nein, um ihn anzulocken. Und es klappte. Er spitze die Ohren, kam langsam auf mich zu und.... dann kam die Nachbarin: "Ich wollte doch mal schauen." Gibt es sowas! Die ganze Zeit schauen alle von weitem, fühlen sich null verantwortlich und jetzt soll noch mal geschaut werden, nach den süßen Kleinen? Geht ja garnicht! Das habe ich dann auch zum Ausdruck gebracht. Einer weniger, der nun mit mir spricht. Sei´s drum!
Der Kater war natürlich gleich wieder verschwunden und so ging es dann stundenlang. Immer kam irgendwer, der mal gucken wollte. grgrgrgrgrgrgrgr
Irgendwann schlief der Kleine schon fast im sitzen ein, war vollkommen fertig. Aber er saß immer so, daß wir nicht ran kamen. Also haben wir mit unserer lieben Nachbarin Bettina (ja, nette haben wir hier auch... lach) einen Plan geschmiedet. Zu dritt haben wir dann den Kleinen an seinen "Versteckplatz" getrieben, ein kleiner Spalt unter einem Holzsteg beim Nachbarn. Als er drunter war, haben wir die Seiten mit Handtüchern zugestopft und vorne vor Erik´s größten Catcher aufrecht hingestellt. Dann habe ich von oben durch einen Spalt den Kleinen mit einem Löffelstiel gepickst, bis er aus seinem Versteck kam und direkt in den Catcher lief. Sorry mein Süßer, aber es ging nicht anders.
Dann ging es ab ins Tierheim. Die Mutter hat ihn glücklicherweise wieder angenommen und alle 4 sind nun vorerst dort gut unter gebracht. Man versucht sie alle zu vermitteln, was hoffentlich gelingen wird. Ich würden den kleinen Grauen ja so gerne haben, aber im Tierheim meinte man, das er sich wahrscheinlich nicht als Hauskatze eignen würde. Schade, aber wir wollen halt nur eine Hauskatze.
Vielleicht überlegen wir es uns ja noch. Mal schaun.
Ist jetzt schon komisch. Keiner sitzt morgens vor der Tür und will Futter. Es war so schön, den Kleinen zuzusehen. Hier die letzten Fotos, die ich von der süssen Bande gemacht habe.






























Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...