Dienstag, 14. Juni 2011

Anleitung Falltrollo / Raffrollo


Ihr Lieben, einige hatten schon im Blog gefragt, andere gemailt und deswegen versuche ich mich mal mit einer Anleitung für ein Faltrollo.
Ich habe einfach so drauf los genäht und versuche das mal in verständliche Worte zu fassen, was ich da veranstaltet habe. :-)
Zuerst mal zur Anbringung des Rollos. Ich habe beide Faltrollos direkt am Rahmen angebracht.
Es gibt gute Klebehaken, wobei ich auf Power-Strips schwöre. Die halten gut und gehen ohne Rückstände wieder ab.

Dieses Rollo hat ein Endmaß von 56 x 93 cm.

Zugeschnitten hatte ich den Stoff 60 cm breit und 110 cm lang.
Wenn ihr das Rollo direkt am Rahmen anbringt, müßt ihr die Endbreite genau ausmessen bzw. drauf achten, daß das Rollo später auch am Fenstergriff vorbei kommt und nicht dort stockt, weil es zu breit ist.

Als erstes näht ihr die Seitensäume. Dazu den Rand jeweils knapp 1 cm breit umklappen, bügeln und nochmals umklappen. Nun mit einem Steppstich nähen. 
Am oberen Rand habe ich einen Tunnel von ca. 4,5 cm breite genäht. Hier wird ein schmales Kantholz eingeschoben. (gibt´s im Bauhaus)
Für die senkrechten Falten/Abnäher habe ich von oben gemessen alle 15 cm einen Abnäher auf der linken Seite genäht. Ist auf diesem Foto gut zu sehen.


Ups, gut zu sehen sind auch meine Füsse am Bildrand. :-)

Die Abnäher brauchen nur ganz knappkantig sein. Lediglich der unterste sollte einen so großen Tunnel haben, daß eine schmale Metallstange oder eine Holzleiste eingeschoben werden kann.
Dann den unteren Rand versäumen.
Die Abstände der Falten sind bei mir ca. 15 cm, nur die letzte Falte zum Saum ist kleiner. Mir ist es nicht so wichtig, daß da auch der Abstand identisch ist und habe mir deswegen vorher nicht ausgerechnet, wie es passen wird. Finde es so sehr schön.

Nachdem nun alles genäht ist: Seitensäume, Tunnel oben, Abnäher, und unterer Saum, (nicht vergessen: Kantholz und Metallstange reinschieben)
befestigt ihr oben durch den Stoff am Kantholz 3 Ösen. Die gibt es zum Einschrauben mit einem Gewinde. (auch im Bauhaus). 
Auf dem nächsten Bild seht ihr die Position der Ösen.
Dadurch, das die Ösen den Stoff am Holz fixieren, kann beim späteren hochziehen des Rollos der Stoff sich nicht verschieben bleibt also oben an seiner Position.
Nun zieht ihr mit der Nadel links und recht je ein Gardinenband ein. Gibt´s z.B. hier....
Überlegt vorher, ob ihr das Rollo später von der linken oder rechten Seite bedienen wollt.
Beim Einziehen beginnt ihr ganz unten ca. 3 cm vom Rand entfernt. Stecht einfach durch die Abnäher bis ihr oben angekommen seit und führt dann das Band durch die Öse bzw. Ösen.
Unser Rollo wird von rechts betätigt und ich habe auf der Rückseite wie folgt das Gardinenband durchgezogen:


Rechts durch den ersten Abnäher, Ende verknoten und dann weiter zum nächsten Abnäher, bis ihr oben an der Öse ankommt. Dort das Band durch ziehen und rüber zur linken Seite führen. Da durch beiden Ösen durchführen und das Band dann einfach hängen lassen.
Auf der linken Seite ebenfalls am unteren Abnäher beginnen, verknoten und durch alle Abnäher durchnähen, bis ihr oben an den Ösen seit. Nun erst durch die innere und dann durch die äußere Öse ziehen und dann das Band hängen lassen.
Bei de Bänder am Ende zusammen verknoten. Sie sollten lang genug sein, damit ihr sie von unten greifen könnt, wenn das Rollo hängt.

Dieses war der erste Streich,.....

Unser Faltrollo für die Küche habe ich etwas anders gemacht.


Es ist etwas breiter und ich habe das Band nicht so nah an den Rand gesetzt. Die Abnäher sind recht groß, eher Tunnel, in die ich je einen Holzstab gezogen habe.
Den Stoff für das Rollo habe ich hier übrigens doppelt genommen, so fällt das Rollo einfach besser und schaut auch von draußen schön aus.
Statt eines Gardinenbands, was ja doch recht dünn ist, habe ich hier Band von Lenkdrachen genommen. Das ist sehr stabil, läßt sich aber nicht mit der Nadel durch den Stoff ziehen. Also habe ich Metallösen in die Abnäher auf der Rückseite gestanzt und das Band da durch geführt.





Oben habe ich nur einen kleinen Tunnel genäht und kein Kantholz, sondern nur eine Gardinenstange durchgezogen.



Dieses war ja das erste Rollo und gleich zeigte sich hier ein Denkfehler.
Wenn ich das Rollo nun hochziehe, schiebt es sich auf der Stange Richtung Mitte zusammen. War ich enttäuscht!!!
Also habe wir einfach ein Stück Band durch die Ösen auf der Rückseite und die Löcher an den Ende der Stange gezogen, verknotet, fertig. Und schon klappt es.
Tja, manchmal muß erst etwas basteln. Finde ich aber nicht schlimm.

Wir sind mit unseren Faltrollos sehr glücklich. Sie machen super Schmeichellicht und schauen einfach nur toll aus. Die nächsten sind schon geplant :-)
Wenn alles klappt, wir wir es uns vorgenommen haben, wird in diesem Jahr noch das Wohn-Eßzimmer total verändert und das schreit doch geradezu nach einem neuen Fensterbehang,

Nun wünsche ich Euch sehr viel Spaß und vor allem Erfolg beim Nacharbeiten.
Ich hoffe, die Anleitung kommt verständlich rüber.

Lieben Gruß

Gela

Ach ja, ich würd ja dann auch gern mal Bilder von Euren Faltrollos sehen!!!!

Kommentare:

  1. Wunderbar, vielen dank fuer die tolle anleitung, freue mich auf meinen nechsten besuch nach Deutschland, werde deinen shop besuchen.
    Bin in Hamburg geboren.

    gruss
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gela,
    hab vielen lieben Dank für diese tolle Anleitung! Ich finde Deine Rollos so schön und wollte gerne eins für das Kinderzimmer machen. Nun traue ich mich da auch ran, denn bei der ausführlichen Beschreibung kann ja gar nichts mehr schief gehen...
    Vielen Dank für Deine Mühe!
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gela.Auch von mir ein dickes Dankeschön für deine Anleitung.Ich habe mich nie so recht daran getraut um Rollos zu nähen.Aber deine tolle Anleitung gab mir mut.Ich werde jetzt dieses Band kaufen,Stoff aussuchen(habe Tildastoff im Kopf) und einfach mal loslegen.
    Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Klasse! Vielen Dank für die Mühe, das alles für uns zu erklären!
    Nun weiß ich endlich, was ich bei unserem Drittgeborenen machen kann, der hatte mit seinen 19 Jahren nämlich die bäuerlichen Spitzengardinchen, die wir beim Einzug in unser Haus kurz nach dessen Geburt angebracht hatten, nicht mehr haben wollen und z.Zt. ist `ne ganz doofe Schlaufengardine dran!
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Gela,
    vielen Dank für die tolle Anleitung. Das bringt mich auf die Idee für mein Küchenfenster ein solches Raffrollo und keine Bistrogardine aus den vorhandenen Stoffen zu nähen. Gute Idee! ;-)
    Viele Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Idee, uns die Anleitung für Dein Faltrollo zu geben. Habe sie bislang nur überflogen, kann aber schon nachvollziehen, wie es gemacht werden muß. Vielen Dank!
    Die Stoffe für die Rollos sehen schön aus. Kann mir gut vorstellen, wie sie das Licht streuen.

    liebe Grüße, Petruschka

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gela,

    danköööö :-)

    LG Sylke

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die Anleitung. Die Rollos sind sehr schön geworden. Das Zubehör für Rollos habe ich ja schon, habe mich bis jetzt aber noch nie rangetraut.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  9. Oh super, eine Step-by-Step-Anleitung! Doppelt genommen ist das ganze wahrscheinlich auch ein bissi abdunkelnder.

    Vielen Dank, das Du dir diese Mühe gemacht hast und uns das so schön zeigst.
    Ergebnisse werden folgen ;)

    Lg,Bianca

    AntwortenLöschen
  10. @ Bianca

    Und wenn Du die Augen zu machst, ist es noch dunkler :-)))))))

    Gela

    AntwortenLöschen
  11. @ Susanne
    Ich wünsche DIr viel Erfolg.
    Gela

    AntwortenLöschen
  12. Huhu Gela!
    Danke für die tolle Anleitung...nun muss ich mich wohl doch mal an die Nähmaschine werfen! Nele klagt schon länger darüber, dass ihr Zimmer abends zu hell ist.
    Tschüßi
    Marcia

    AntwortenLöschen
  13. Ich war gerade am verzweifeln, denn ich habe eine typische Berliner Altbauwohnung und eine Fensterhöhe von 245cm! Da gibt es echt keine bezahlbaren Fertigrollos! Dank deiner Anleitung kann ich mir jetzt selbst eins nähen und gleich die passenden Stuhlkissen und Mitteldecken für meine Küche mitnähen!

    Vielen Dank!!!!!

    Stephan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu emich für Dich Stephan. Viel Spaß beim Nähen!

      Gruß Mara

      Löschen
  14. Hallo,

    eine Frage hätte ich da schon noch, vll habe ich es auch übersehen, aber wie hält denn nun dass Rollo ganz hoch gezogen? Du benutzt doch keine System oder?

    Danke schonmal im Voraus, auch wenn das hier schon ein wenig älter ist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kordel, mit der Du das Rollo hochziehst, kannst Du um einen Hacken wickeln, denn Du am Fensterrahmen befestigtst. So rutscht das Rollo nicht wieder runter.

      Wünsche gutes Gelingen!
      Mara (Gela)

      Löschen

.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...