Mittwoch, 30. September 2009

Hab ich Euch schon erzählt,

daß ich am Samstag Jubiläum hatte?

Eigentlich wollte ich ja schon am Samstag posten, aber der Landmarkt am Wochenende war super besucht und wir hatten unheimlich viel zu tun.
Einige Bloggerinen kamn vorbei und haben sich geoutet. Finde ich immer unheimlich spannend. Und klar habe ich mich auch sehr gefreut.
Diesmal wurde ich auch in natura jünger geschätzt, also nicht nur meine Stimme strahlt Jugendlichkeit aus......

Zurück zum Thema.
Am Samstag hatte ich 5-jähriges. Hat jetzt nichts mit meinem Alter zu tun.....
Ich bin unheimlich stolz, denn seit 5 Jahren bin ich nun Nichtraucher.
Immer wieder wollte ich so gerne aufhören, war genervt vom Gestank, habe mich darüber geärgert, was die Zigaretten kosten, hatte Angst um meine Gesundheit. Aber irgendwie gelang es mir nicht, endgültig mit dem Rauchen aufzuhören.
Vor 5 Jahren dann hatte ich einfach genug, wollte nicht mehr Untergebene der Zigarette sein, wollte selbst entscheiden. Wollte nicht mehr nach Rauch stinken, nicht mehr im Kino während eines Films schnell mal zum Rauchen rausrennen. Nicht immer atemlos sein (und das, wo ich doch soooooo gerne rede).
Es war einfach genug, ich hatte endlich genug und habe das Rauchen einfach gelassen.
Das ist nun 5 Jahre her und ich geniesse das rauchfreie Leben und bin unheimlich stolz auf mich.
Die ersten Monate habe ich meine nicht gerauchten Zigaretten in Stoffe umgerechnet und bin am Ende des Monats los und habe das Geld in Stoffe umgesetzt, später dann in Patchwork- und Nähbücher. All die Sachen, die ich mir vorher nicht leisten konnte, habe ich hemmungslos gekauft. Ein tolles Gefühl.
Mittlerweile geht das Geld einfach so mit unter, wird jeden Monat für Alltägliches mitverbraucht. was auch vollkommen ok ist.
Aber trotzdem leiste ich mir immer noch gerne mal hier und da ein paar Meterchen Stoff, ein neues Buch und andere Herrlichkeiten.

Ja, das war´s, was ich Euch erzählen wollte.
Ich wünsche Euch allen einen wundervollen Tag.

Gela


Donnerstag, 24. September 2009

Manchmal bin ich auch zu blöd

Nachdem wir hier seit Tagen, nö eigentlich schon Wochen, nur krank sind, habe ich mich gestern aufgerafft und bin zum Friseur gegangen. Dort habe ich mir einen neuen Kopf verpassen lassen und gemütlich zwei Kaffee getrunken. Letzteres vereinbart sich nicht umbedingt mit meinem Magen- und Darmvirus, aber nun ja. Kaffee trinken und schnacken gehört halt zu einem Friseurbesuch.

Auf dem Rückweg kam mir der Fahrer von DPD entgegen, hielt an und sagte er hätte ein Paket für mich. Heute könne er nicht mehr vorbei kommen, müßte nun weiter......
Als ich das Paket sah, wußte ich sofort: Da sind Stoffe drin.
Einmal angehoben...hmm... ziemlich schwer.
Kurz überlegt: Ach, das schaffe ich!
Später viel mir ein, daß der Fahrer schon skeptisch schaute und murmelte:
"das wiegt 16kg", aber ich habe das nicht wirklich registriert.

Die ersten Meter habe ich den Karton noch getragen, dann bin ich dazu übergegangen, ihn hinter mir her zu schleifen, wobei ich überlegt habe, wie lange der Karton wohl hält......
Überflüssig zu erwähnen, daß mir heute die Schulter höllisch wehtut.
Glückerlicherweise traf ich auf der Hälfte der Strecke, mitterweile aus der Puste und leicht verschwitzt, eine liebe Freundin, die mir sofort anbot, das Paket auf dem Gepäckträgers ihres Fahrrad zu transportieren.
Gemeinsam haben wir das dann auch gemacht und ich muß sagen: ohne Brigittes Hilfe, hätte ich das schwere Paket niemals nach Hause bekommen.


Diese Stoffe waren in dem Paket. Und sagt doch mal: Das sieht doch nicht wie 16kg aus!
Da habe ich das Gewicht deutlich unterschätzt und meine Kräfte dagegen ziemlich überschätzt.


Wer also noch ein schlichtes rot oder grün für die Weihnachtsnäherei braucht oder lieber einige Batiks oder den obersüssen grünen Eulenstoff:
heute morgen sind die Stoffe in unseren Shop gewandert.



Außerdem habe ich vorhin in meinem Stoffvorrat gewühlt und einen wunderschönen Stoff gefunden, von dem ich garnicht wußte, das ich ihn besitze......
Da Erik mein Körnerkissen in der Mikrowelle doppelt so lange hat schmorren lassen wie normal...... es roch überwältigend......
habe ich mir heute gleich 2 neue Kissen genäht.
Eins zum Benutzen, eins zum Verschmorren!




Diesen Stoff habe ich vorhin in den Untiefen meines Stoffschranks wieder entdeckt und ich finde ihn total süß. Sind ja auch Katzen drauf!
Daraus habe ich ein großes Kissen genäht und mit Traubenkernen gefüllt.




Und da ich noch einen Rest Kirschkerne hatte, habe ich gleich noch ein zweites Kissen genäht.


Erik mein Schatz, ich finde es total süß von Dir, wenn Du mir ein Körnerkissen heiß machst,
aber: Das Kissen muß nach dem Erwärmen keine Brandlöcher haben und aus der Mikrowelle darf auch kein dichter Rauch dringen.
Und bitte nicht das mit den Katzen verschmurgeln, das andere wäre nicht so schlimm....


Und weil ich grad an der Nähmaschine saß, habe ich noch dieses Utensilo genäht.
Den Stoff "Dame mit Hund" mag ich sehr gerne und überlege, ob ich nicht auch eine
Tasche daraus nähen soll.



Mein Quilt muß erstmal warten. Daran kann ich leider im Moment nicht weiter nähen.
Wir haben einige Märkte für die Weihnachtszeit geplant und da muß nun erstmal tüchtig für gearbeitet werden.

An diesem Wochenende haben wir auf dem Gestüt Traventhal einen Stand auf dem Landmarkt. Wer Lust und Zeit hat, kann uns dort gerne besuchen. Wir freuen uns!

Am Montag fährt unsere Dana mit ihrer Tutoren-Gruppe auf TUT-Reise nach Italien. Es wird bestimmt ein tolles Erlebnis. Ich beneide die Kids allerdings nicht um die Busfahrt. Eine Mördertour, die sie da vor sich haben.
Aber der Aufenthalt in Rom und in der Toskana wird sehr schön sein.
Allerdings glaube ich nicht, daß die Kids sich so sehr für Landschaft und Kultur interessieren.
Da ist wohl eher Party machen angesagt, was aber auch vollkommen ok ist.
Dafür ist doch eine TUT-Reise da oder?!

Ich mache mir jetzt eine Körnerkissen warm (das mit den Katzen) und verziehe mich auf´s Sofa.
Ein bisschen den Kater kraulen, eine Tasse Tee, dabei ein Hörbuch. Ach, geht´s mir gut (außer den Bauchschmerzen, aber die verscheuche ich auch noch)


Gela


Dienstag, 22. September 2009

Dem Kater geht´s gut


im ganzen Haus hat er sich wunderbare Schlafplätze gesucht und auch gefunden


auch der verbotene Quilt wird mit unschuldigem Blick von ihm belegt

selbst das Puppenbett ist nicht vor ihm sicher


so genießt er jede Pause vom Nichtstun


und schläft meist ziemlich fest, auch schon mal gut behütet



in den Wachphasen dann gerne mal eine ausgiebige Streicheleinheit geniessen


ein bisschen Animationsprogramm



aber nur im liegen, das wird sonst zu anstrengend


und zwischendurch ein einschmeichelnder Blick

Wer kann da widerstehen?
Wir nicht!
Und somit ist der Kater die meistverwöhnte Person hier im Haus.
Aber: machen wir gerne!


.

Dienstag, 15. September 2009

Hatte ich erwähnt,


daß die 2 freundlichen Damen, die mich netterweise einige Jährchen jünger schätzten, nur meine Stimme am Telefon hörten.......

Soll ich die Faltencreme jetzt wieder aus dem Mülleimer rausfischen?


Gela

Ich bin diese Woche


schon 2 x auf Anfang dreißig geschätzt worden.

Das geht runter wie Öl.

Ich bring dann mal die Faltencreme zum Mülleimer.......


Gela

Samstag, 12. September 2009

12 von 12 im September

Mein Hals kratzt, die Nase kribbelt, der Kopf schmerzt,
also gibt es zum Frühstück heiße Zitrone mit Honig




ein sehnsüchtiger Blick zum Sofa.....
nein, ich habe ne Verabredung



mit Claudia, auf dem Stoffmarkt
erstmal Kaffe trinken und quatchen,



dann gucken



andere nette Bloggerien treffen,
wieder quatchen



Stunden später auf die Autobahn



Stau vorm Tunnel



magere Ausbeute



aber brauche ich den noch mehr Stoffe.....



eins bisschen nähen, der Quilt wächst



und gleich schau ich das



und später gene das,
aber ich schlafe bestimmt kurz vorher ein...

Montag, 7. September 2009

weiß

ist hier jetzt schon so einiges

Zuerst hatten Erik und Dana die Fensterbänke von einem sehr dunklen braun in ein strahlendes weiß verwandelt.

Dann folgte der Schuhschrank. Erst gefiel uns nicht so, aber dann hat Dana die Ränder angeschliffen und das schaut wunderbar aus.

Eine Woche später war der Fernsehschrank dran.
Das Ergebnis: Toll

Und am vergangenen Wochenende haben meine beiden Süßen die Wände und die Decke geweisst.

Nachdem alles wieder stand, habe ich statt der roten Gardinen nun weiße Vorhänge aufgehängt.

Ich muß sagen: WOW
Der Effekt ist enorm.

Auch das kleine Eckregal für die Telefone hat einen neuen Anstrich erhalten.

Nun folgen noch der Couchtisch, die Stühle und ..... tja, da sind wir uns nicht so einig.
Wir überlegen, ob wir den Tisch in natur lassen. Finde ich auch nicht schlecht.

Und die Anrichte. Erik würde sie gerne so lassen, ich schwanke.....
Das werden wir dann einfach entscheiden, wenn alles andere fertig ist.


Was meint ihr?




Aber nun erstmal Bilder!



Hier unser Kater auf der dunklen Fensterbank. Und die roten Gardinen sind auch gut zu sehen.
Die mag ich auch noch leiden, aber nicht mehr in meinem Haus....grins



Ein Blick von der Haustür aus.
Rechts ist die Treppe nach oben, gerade aus geht´s in die Küche und links sehr ihr unseren Wohn- und Eßraum. Dort waren die Wände weiß, aber hier in unserem Miniflur hatten wir vor Jahren einen Teil in rot gestrichen. Das war uns jetzt aber viel zu dunkel.


Hier ein Blick Richtung Treppe.



Das Eckregal für die Telefone.



Unser Fernsehschrank




jetzt ganz in weiß



Hier sieht man auch die Fensterbank und meine weißen Vorhänge


das Eckregal


Ein Bild von der Gaderobe und dem Schuhschrank, beides in Kiefer natur, habe ich leider nicht.

Aber dafür ist das Nachher-Foto um so schöner!



Ich bin total bgeistert.
Alles so schön hell.


Die Vitrine hatte Erik zum streichen an die Treppe geschoben. Das gefiel uns so gut, daß wir sie haben dort stehen lassen.
Wir werden auf keine Fall die Treppe weiß streichen. Sie ist über 100 Jahre alt und meine Schwester und ich habe tagelang gebraucht, eh wir die alten Schichten an Farbe und Bonerwachs runter gebrannt und geschliffen hatten.
Die Vitrine können wir nicht weiß streichen. Die Seitenwände sind funiert und weiß bekleben finde ich doof.
Aber so direkt vor der Treppe steht sie super und das stört das dunkle Holz auch nicht.
Links auf dem Bild, wo früher die Vitrine stand, habe ich eine weiße Holzkiste hingestellt, auf der meine Quilts liegen.





Nun ist erstmal Streichpause.
Wir haben einige Dinge zu erledigen und so ganz nebenbei müssen wir auch etwas arbeiten....grins
Aber ich denke, in 2 Wochen geht´s weiter.

Gela

Freitag, 4. September 2009

Ich mag das Garn von Krima & Isa

unheimlich gerne. Deshalb gibt es die Garne jetzt auch in allen lieferbaren Farben in unserem Shop.

Das liebste Garn ist mir die Kombi rot/weiß,


aber in rosa, hellblau, schwarz, grün, blau und lila gefallen die Garne mir auch unheimlich gut.




Was unsere Waschmaschine angeht, gibt es auch Neuigkeiten.
Aber erstmal Danke für Eure lieben Tips.
Erik hat alles Mögliche ausprobiert, aber es hat nichts genützt.
Die Maschine ist hin.
Sie zieht zwar Wasser und pumpt auch ab, aber die Trommel dreht sich garnicht mehr.
Also haben wir eine neue Waschmaschine gekauft, die schon am Montag geliefert wird.
Bis dahin wird unsere Wäsche wohl reichen.

Unsere Malerei-Aktion geht auch voran.
Nach dem Schuhschrank hat Erik am letzten WE den Fernsehschrank weiss angemalt. Sieht super aus.
Leider kann ich jetzt keine Fotos machen, denn Erik streicht nun unseren Wohn-Eß-Treppenhaus-Flurraum. Und alle Möbel sind zusammen gerückt und abgedeckt.
Ich sitze in einer Ecke und arbeite am PC.
Da dies sozusagen unserer Hauptraum ist, muß das jetzt einfach mal ein Wochenende so funktionieren. Morgen verziehe ich mich in den Keller und nähe, während Dana und Erik hier oben weiter machen.
Die Möbel werden wir dann nach und nach malen oder sagt man streichen?

Euch an allen ein superschönes Wochenende.

Gela

Dienstag, 1. September 2009

Das haben wir verdient

Jetzt frisst sie auch noch Handtücher

Das Flusensieb. Das ich da nicht selber drauf gekommen bin.
Danke für Eure Hilfe.
Also habe ich unten an der Waschmaschine die Klappe geöffnet, abgenommen und an dem großem Rad gedreht. Da kam mir schon Wasser ohne Ende entgegen. Da diese Öffnung ziemlich weit unten ist, passt die Schüssel, die ich extra mit in die Waschküche genommen habe, nicht darunter.
Wie ich später in der Bedienungsanleitung las, hätte ich die Klappe nicht abnehmen dürfen, sie dient als Auffangbehälter für das auslaufende Wasser....
Aber mit drei Badehandtücher war die Überschwemmung schnell aufgeschwischt.
Cent oder Euro-Stücke, gar Scheine habe ich leider nicht gefunden. Auch keine Stecknadeln, dabei vermisse ich so viele.....
Ok, alles sauber, wieder zugedreht, Klappe wieder davor.
Nun ja, dachte ich mir, da kanst Du ja gleich die Handtücher mal eben durchwaschen.
Aber das macht die Maschine nicht mehr. Sie zieht Wasser, aber dann ist Schluß. Wieder abpumpen, schleudern und all sowas: Nö
Handtücher wieder rausgeben: Schon garnicht.
Also habe ich das Wasser abgedreht und die Waschküche zu gemacht.
Erik kommt Donnerstag wieder, der kann sich das dann anschauen.
Und für den Fall, daß das Maschinchen wirklich kaputt ist, habe ich schon mal im Internet nach einer Neuen geschaut!
Zum Glück habe ich alles grad gewaschen. Wir werden es also ein paar Tage überleben.

Übrigens klingelte eben das Telefon. Und ihr glaubt es nicht: Keine Gepiepe, kein dazwischen Gesabbel von dem anderen Telefon. Nur die Stimme meines Gesprächspartner und meine.
Geht doch.

Gela

Warum passiert sowas?

Gestern war noch alles in Ordnung. Die Waschmaschine lief wunderbar, schleuderte, hängte wie immer nicht selbstständig die Wäsche auf - alles normal.
Heute dann, ein Tag, der mit Arbeit überhäuft ist und an dem ich überhaupt keine Zeit für Zickereien habe....
Ich hole die Wäsche (Bettwäsche) aus der Maschine und sie ist nass. Klitschenass.
Also nochmal rein und Schleuderprogramm angemacht.
Als das durch war, Wäsche wieder raus. Immer noch nass.
Nun ja denke, dann eben nicht. Dann kommt die Wäsche eben klitschenass auf den Ständer. Es ist tierisch warm draussen, da trocknet die Wäsche sicher schnell.
Beim Aufhängen merke ich, dass meine Hände nicht nur nass, sondern auch etwas schmierig sind.
Die Maschine hat nicht richtig gespült.
Also alles wieder rein in die Maschine, Spülprogramm an. Danach nochmal das Schleuderprogramm, ich bin ja Optimist.
Das hätte ich mir alles sparen können. Die Wäsche ist immer noch schmierig und klitschenass.
Nachdem ich die Wäsche per Hand gespült und ausgwrungen haben, bin ich raus damit und begann sie auf den Ständern zu hängen.
Und dann fiel mir doch glatt das weiße Bettlaken runter. Es war dann weiß/schwarz gesprenkelt.
Also wieder ins Bad und das Bettlaken wieder ausspülen.
Mittlerweile war ich etwas erhitzt und habe in meiner Wut gleich das Bad unter Wasser gesetzt und mich auch.
Bettlaken wieder ausgewrungen, draussen aufgehängt und das Bad sauber gemacht.
Da klingelt das Telefon.
Ich, nass wie ich immer noch bin, zum Telefon. Während ich telefoniere piepst unentwegt mein Telefon, das zweite Telefon klingelt vor sich hin, die Leitung ist andauernd unterbrochen....

Was soll ich davon halten?
Ich mache mir ernsthaft Sorgen um die Waschmaschine, die Telefone und um mich. Denn während ich Euch dies hier schreibe, bemerke ich grad, dass ich immer noch nass bin.
Ich geh mir mal ein Handtuch holen.

Gela




Ein Tag im Legoland

Während unseres Urlaubs in Dänemark waren wir auch für einen Tag in Billund im Legoland.
Es war unheimlich voll, aber auch unheimlich schön.
Im ganzen Park entdeckt man überall etwas Tolles zum Anschauen oder mitmachen.
Es gibt Cafes und Restaurant, an jeder Ecke einen Kiosk.
So verteilen sich die Menschenmassen unheimlich gut.
Selbst an den Fahrgeschäften mußten wir nicht allzu lange anstehen.
Es war ein toller Tag!
Wir haben nicht alles anschauen können. Es wird einfach zu viel geboten und irgendwann kann man einfach nichts mehr aufnehmen.

Und jetzt lasse ich einfach mal die Bilder sprechen.






































Natürlich sind wir nicht nur gemütlich mit dem Boot geschippert. Klar waren wir auch in der Wildwasserbahn. Und ja, wir wurden nass, etwas, zumindest Erik und ich. Dana war klitschenass. Aber das gehört einfach dazu.
In der Drachenbahn waren wir auch und ich finde, vor ein paar Jahren war die nicht so schnell.....

Alles in allem einen gelungener Tag.
Wir waren schon soooo oft im Legoland und werden sicher wieder kommen, denn es gibt immer wieder was Neues zu entdecken.

Gela

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...